Fahrradhaus

Trinken beim Fahrradfahren

Beim Radfahren das Trinken nicht vergessen

 

Wer sich auf eine Fahrradtour begibt, sollte die Trinkflasche nicht vergessen. Moderne Fahrräder haben bereits serienmässig die Befestigungsgewinde im Rahmenrohr eingelassen, so dass der Halter mit Flasche leicht montiert werden kann. Man sollte beachten: Metallhalter für Kunststoff-Flasche und Kunststoff-Halter für Aluflasche! Wer häufig und auch weiter fährt, sollte sich für hygienisch einwandfreie Qualitätsflaschen der Marke Sigg entscheiden.

Die Befüllung der meist Dreiviertel-Liter- Flasche kann mit Apfelschorle oder auch einfachem, möglichst stillem, Mineralwasser erfolgen. Die Reichweite einer solchen Flasche ergibt sich wie folgt: bei engagierter, leicht sportlicher Fahrweise sollen alle 10 Minuten 4 Schlucke aus der Flasche genommen werden. Bei 4 Schlucken zu gesamt 0,1 Liter verbraucht sich der Flascheninhalt rein rechnerisch nach 75 Minuten Fahrt. Bei sehr sportlicher Fahrweise ( vor Allem im Sommer), sollte eine zweite Flasche bereit gehalten werden und nach 2 bis 3 Stunden eine größere Pause eingelegt werden. Der Radwanderer hingegen kann während seiner Tagestour durchaus mit einer Flasche auskommen, wenn er während der dann häufigeren Pausen auch andere Getränke, wie Kaffe, Limonade oder einen Radler aufnimmt.

Schlussendlich ist immer zu beachten, wer aktiv fährt, muss viel trinken, damit es zu keiner Unterzuckerung kommt, da sonst schmerzhafte Wadenkrämpfe die Folge sind.

 

Text: Wolfgang Bieberstein

 

 

 

Anzeige

 

Fitness:

Medi-Taping
Reiskuchen
Wasser fassen, Wasser lassen
Schmerzen beim Fahrradfahren
Trinken nicht vergessen
Fitness und Fitnesstraining
Temperatursensibel

 

Trinkflasche